Leserbrief zu: „Ein Organ der Gegenaufklärung“, UZ vom 5. Juni

Standpunkt?

Kurt Baumann, Kassel

Sicher ist Kritik an einem der übelsten Schmierblätter der Republik richtig. Aber von welchem Standpunkt aus? Mit Drostens Vorgehensweise wurde gerechtfertigt, keine Massentestungen durchzuführen, seine Hochrechnerei mit viel Glaskugel-Anteil ist Bestandteil des staatlichen Horrorbildes, das uns präsentiert wird. Wer „die Wissenschaft“ verteidigt, muss benennen, dass sie wesentlich von der Nutzung durch die Monopole und ihren Staat verhunzt wird. Das betrifft übrigens auch die Methoden. Ist euch das klassenbedingte Misstrauen gegen diesen Staat abhanden gekommen?

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Standpunkt?", UZ vom 12. Juni 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

Vorherige

DKP diskutiert über Bundestagswahl

Konzernmacht

Nächste