Zu „Das Ultimatum ist abgelaufen“, UZ vom 27. November

Verharmlosung

Manfred Feldmann, Landshut

Dem Artikel der Genossin Koppe muss ich entschieden widersprechen. Nicht nur, dass Renate Koppe Tatsachen ignoriert, wie den OSZE-Bericht, der leider erst nach drei Monaten „überwältigende Beweise für Wahlfälschung und Menschenrechtsverletzungen in Belarus“ vorlegte, sie diffamiert die streikenden Arbeiter und eine breite Protestbewegung als „neoliberale Opposition“.

Und sie verharmlost die brutalen Verbrechen des Lukaschenko-Regimes: „Woche für Woche weniger“ Demonstranten – zum „Marsch gegen den Faschismus“ am Sonntag, 22.11. gingen allein in Minsk auf über 30 dezentralen Demos insgesamt mehr als 100.000 Menschen auf die Straße, an den Wochentagen demonstrieren die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Frauen, Rentner, Studenten, Invaliden, Ärzte, Kulturschaffende – nicht nur in Minsk; „Es gibt zahlreiche Festnahmen“ – am 15.11. wurden in Minsk etwa 1.300 Menschen festgenommen; „auch Verletzte“ – es gibt zwei Kategorien von Verletzten: verursacht durch Schlagstöcke, Gummigeschosse, Blendgranaten und scharfe Munition gegen friedliche Demonstranten und die in überfüllten Gefängnissen durch brutale Folter misshandelten Menschen; „und vor kurzem einen Todesfall“ – gemeint ist die Ermordung von Roman Bondarenko, Künstler und ehemaliger Soldat, der (…) totgeschlagen wurde. Anlass: Er wollte das Abschneiden der weiß-rot-weißen Bänder am Kinderspielplatz seines Wohnviertels verhindern. (…)

„Lügen wie Lukaschenko“ – das ist ein allseits bekannter, fester Begriff im gesamten Raum der ehemaligen So­wjetunion. Für den Erhalt seiner Macht scheut der Oligarch Lukaschenko kein Verbrechen, er wird die Brudervölker weiter gegeneinander aufhetzen und versuchen, den Kreml zu hintergehen. Von ihm „haben linke und fortschrittliche Kräfte nichts zu erwarten“.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Verharmlosung", UZ vom 24. Dezember 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    Grundwiderspruch ist tabu

    Dialektisch denken lernt man nicht an Hochschulen

    Nächste