Zu „Testen, testen, testen“, UZ vom 24. April

Demokratie im „Stresstest“?

Klaus P. Jaworek, Büchenbach

Die regierende Einheitsregierung lässt nur noch eine Meinung gelten, nämlich die ihrer berufenen „Einheits-Meinungs-Experten“. Die Meinungen von Seiten der Opposition und die der „unabhängigen Experten“, die verhallen dagegen (fast) ungehört; und die Bevölkerung, die hat nichts mehr zu meinen, die hat einfach nur zu kuschen.

Was sagte da erst kürzlich der Präsident des Deutschen Bundestages, Wolfgang Schäuble, über unsere Demokratie? Dass sich diese zur Zeit im „Stresstest“ befinde. Nur, was ist denn das noch für eine Demokratie, wo der Strafenkatalog in Bezug auf „Corona-Vergehen“, immer umfangreicher wird?

Gestern noch ein demokratisches Grundrecht, heute eine Straftat, da spielen sogar die „freien Gedanken“ total verrückt in dieser unserer „Hygiene-Diktatur“!

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Demokratie im „Stresstest“?", UZ vom 8. Mai 2020



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den Baum aus.

Vorherige

Zu früh

Syrien nicht vergessen

Nächste