Zu „Krieg vor Umwelt“, UZ vom 5. August

Es geht um Raub

Christel Buchinger, per E-Mail

„… riesige Milliardeninvestitionen (sind) letztlich von der Masse der Bevölkerung aufzubringen (…) was eine weitere Umverteilung von unten nach oben bedeutet“, schreibt der Autor. In einer kommunistischen Zeitung sollte das so nicht stehen. Nicht ohne den Hinweis, dass die „Masse der Bevölkerung“, sprich die arbeitenden Menschen, diejenigen sind, die alles hier in diesem Land „aufbringen“. Sie erarbeiten ihr eigenes Leben, sie halten die Maschine „Gesellschaft“ am Laufen. Und sie produzieren die Gewinne der Reichen. Jeder Pfennig, den der Staat ausgeben kann, wird von ihnen erarbeitet. Das ist die Grundlage. Natürlich gibt es auch das, was man „Umverteilung“ nennt. Ein nettes Wort für den Raub von schon einmal Verteiltem, am Einkommen, an den Sozialkassen, am Gesundheitssystem, an Wohnungen …. Aber hinter der Skandalisierung dieses Vorgangs darf die grundlegende Wahrheit nicht verschwinden: Aller Reichtum kommt von der Arbeit der Vielen, vor allem der Arbeiterklasse.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Es geht um Raub", UZ vom 19. August 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]