Zu „Nichts gelernt“, UZ vom 18. Juni

Für Frieden und ­Völkerfreundschaft

Elisabeth Monsig, Gartz

„Seid bereit! Immer bereit!“ – diese Bereitschaft kam mir in Berlin mehrfach entgegen. Ich bin 97 Jahre alt und habe zwölf Jahre Faschismus und sechs Jahre Krieg erlebt, dabei Vater und drei Brüder verloren. Es ist also kein Wunder, wenn ich Krieg hasse und stets für Frieden und Völkerfreundschaft bin. Was können wir alle unternehmen? Der Spruch „Für Frieden und Völkerfreundschaft, seid bereit!“ muss in alle Sprachen der Welt übersetzt werden, sogar in Gebärdensprache. In allen Schulen, Universitäten, auf öffentlichen Veranstaltungen – immer zum Auftakt fordern: Militär, NATO, Rüstung zurückfahren. (…) Alles für Frieden und Völkerfreundschaft! Das hofft die rote Oma.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Für Frieden und ­Völkerfreundschaft", UZ vom 23. Juli 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]