„Frieden geht nur mit Russland und China“, UZ vom 15. April

Klar und deutlich

Wolfgang Richel, Wuppertal

Die Rede von Patrik Köbele zur aufkommenden „Putin-“ und somit Russenhetze ist klar und deutlich. Sie wünsche ich mir – leider nochmal gekürzt – als Flugblatt! Denn etliche Stellungnahmen aus den Kreisen schienen mir konzeptlos. Die Aussage von Ursula Vogt – in Patriks Referat –, dass es auch Parteimitglieder in ihren kompasslosen Strudel riss, also dass sie der Rundum-Propaganda erlagen, bewog mich dazu, Günter Pohls Büchlein „Der Mann mit den Müllsäcken“ als Gesprächseintritt zum „Augen und Ohren öffnen“ zu nutzen. Und so fielen manchen wieder die TV-Bilder mit den Brutkästen ein. Also, ein kräftiges zweiseitiges DIN-A-4-Blatt fördert eher Gespräche als kompakte Broschüren. Anzumerken ist noch die tolle 3-Minuten-Predigt am 25. März um 05.56 Uhr im WDR 2. Der Musiker und Pfarrer Erhard Ufermann stellte die „Zeitenwende“ als verlogen dar und forderte ein 2-Milliarden-Sondervermögen für Rentner und Armutskinder ein. Das zeigt, dass wir in der „Anti“-Anti-Putin-Sache nicht allein stehen. Mit der Hoffnung, dass wir in der Sache wieder EINS werden!

Ich freue mich schon hier, aber auch auswärts einen Packen UZ und Flugis zu verteilen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Klar und deutlich", UZ vom 13. Mai 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]