Kritik aus der CDU

In der von CSU-Chef Horst Seehofer losgetretenen Islamdebatte ist die Union offenbar gespalten. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU, NRW), der auch stellvertretender CDU-Chef ist, hält diese Debatte für kontraproduktiv. Auch im bayerischen Landtagswahlkampf. Die Stimmung anzuheizen, Menschen nach ihrer Religion zu beurteilen sei falsch und nutze am Ende nur den Falschen: „Die Frage ist doch: Gewinnst du Wahlen, indem du Aufregerthemen benennst, ohne aber etwas zu ändern? Erfolgreiche Politik löst Probleme und dient dem Zusammenhalt einer Gesellschaft.“

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kritik aus der CDU", UZ vom 13. April 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

    Vorherige

    Heißer Herbst für Drucker

    1818 – Karl Marx – 2018

    Nächste