Neuwahlen in Hamburger Gedenkstätte Ernst Thälmann

Mit Thälmanns Enkelin

Am 14. Mai fand die Mitgliederversammlung des Kuratoriums Gedenkstätte Ernst Thälmann in Hamburg statt. Neben einem Rechenschaftsbericht über die erfolgreiche Arbeit der letzten Periode gab es vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine, aber auch der unter anderem durch die Klimakatastrophe gestellten Herausforderungen intensive Diskussionen. Insbesondere wurde die Frage aufgeworfen, wie aus der Geschichte und dem Leben Ernst Thälmanns und seiner Kampfgefährtinnen und -gefährten entsprechende Lehren übernommen und auf diese aktuellen Fragen angewandt werden können.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde auch der Vorstand neu gewählt. Zum Ersten Vorsitzenden wurde Olaf Harms und zum Zweiten Vorsitzenden Harald Deest gewählt. Erfreulich ist, dass die Enkelin Thälmanns, Vera Thälmann, nun ebenfalls dem Vorstand angehört. Ferner gehören dem Vorstand Thomas Mayer, René und Tanja Buschmann, Norbert Noreik, Reinhard Silbermann und Udo Spengler an. Der neue Vorsitzende hat sich beim scheidenden Vorsitzenden Hein Pfohlmann herzlich für seine Arbeit im Kuratorium bedankt. „Hein war Herz und Seele der Gedenkstätte Ernst Thälmann, ihm ist für seinen Beitrag zum weiteren Erhalt zu danken. Sein Name wird mit der Gedenkstätte eng verbunden bleiben“, so Harms.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Mit Thälmanns Enkelin", UZ vom 20. Mai 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]