Ryanair verhandelt

ver.di hat vergangenen Mittwoch erstmals mit der Fluggesellschaft Ryanair und den Leiharbeitsfirmen Crewlink und Workforce Tarifverhandlungen für die rund 1 000 Flugbegleiter bei Ryanair in Deutschland aufgenommen. Nach Angaben von ver.di war die erste Verhandlungsrunde ein offener Austausch, in dem sich Ryanair in wenigen Punkten bewegt habe.

ver.di fordert unter anderem eine substantielle Entgeltsteigerung für die Kabinenbeschäftigten, die das Einkommen für alle Beschäftigten existenzsicher und planbar macht. Dazu gehören unter anderem die Einführung eines Basisgehaltes für alle Flugbegleiter, die Erhöhung dieses Gehaltes und die Einführung einer Mindeststundengarantie. ver.di fordert des Weiteren die Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge durch den Arbeitgeber bei saisonalen Freistellungen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ryanair verhandelt", UZ vom 24. August 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Nach dem Pilotenstreik

    Informationen 3. Tagung des Parteivorstandes 18./19. August 2018

    Nächste