Zu „Von Schlafschafen und Aluhüten“, UZ vom 13. November

Unfug

Mischa Aschmoneit, Düsseldorf

Dort, wo der Text abstrakt bleibt, enthält er richtige Gedanken. Ansonsten blamiert er sich an der Realität. Die Autorinnen und Autoren schreiben: „Bei diesen Demos sind natürlich auch Verschwörungstheoretiker am Werk. (…) Viel verbreiteter als die Verschwörungstheorien auf den Demos ist aber der Verschwörungsvorwurf gegen diese Demos.“ Das ist Unfug, die Demos werden organisiert und geführt von Anhängern verschiedener Verschwörungsideen sowie von Neonazis; die Nachweise dafür sind Legion. Das zu verharmlosen ist gefährlich – nötig ist klare Kante gegen Corona-Leugner, Neonazis und Kapitalismus. Statt sich in dubiose Nähe zu Rechten zu begeben, hat die Linke in Deutschland die Aufgabe, selbstständig und zusammen mit fortschrittlichen Bündnispartnerinnen und Bündnispartnern den Protest und Widerstand gegen den Umgang der herrschenden Klasse mit der Pandemie sowie gegen das kapitalistische System insgesamt zu organisieren. Dabei können auch die Vorteile eines sozialistischen Gesellschaftssystems dargelegt werden, sowohl theoretisch als auch praktisch am Beispiel Kubas.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Unfug", UZ vom 20. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    Vielleicht auch doch nicht

    Hätte es so weitergehen sollen?

    Nächste