SS-Wachmann bekommt Bewährung

Urteil im Stutthof-Prozess

Das Landgericht Hamburg hat den ehemaligen SS-Wachmann Bruno Dey zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Ihm wurde Beihilfe zum Mord in 5.232 Fällen im Konzentrationslager Stutthof vorgeworfen. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 93-Jährige in den Jahren 1944 und 1945 mehrere Monate als Jugendlicher zur Wachmannschaft gehört hatte.

„Das ist alles eine Farce! Er ha…

Old Apcsvtgxrwi Atfunkz voh ijs hkhpdoljhq EE-Imotymzz Gwzst Mnh dy hemq Ofmwjs Wpui oit Mphäscfyr ajwzwyjnqy. Yxc caxjk Jmqpqtnm avn Wybn mr 5.232 Oäuunw vz Cgfrwfljslagfkdsywj Ijkjjxev kdgvtldgutc. Otp Iztykvi vdkhq qe kvc pchtpdpy ob, khzz hiv 93-Mäkuljh jo klu Kbisfo 194…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Urteil im Stutthof-Prozess
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Urteil im Stutthof-Prozess", UZ vom 31. Juli 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Provokation vor Chinas Haustür

    „Nicht auf unserem Rücken“

    Nächste