Zu „UZ bleibt stabil“, UZ vom 2. November

Warum muss die UZ billig sein?

Harry Weifort, per E-Mail

In Unkenntnis über die personelle und finanzielle Situation der UZ und der DKP möchte ich mein Unwohlsein über den hier verkündeten „Erfolg“ der Preisstabilität beim UZ-Abo mitteilen. Es gefällt mir nicht, dass ein so tolles Produkt so billig verkauft wird. Es scheint naiv, dass man linke Produkte unbedingt billig verkaufen muss. Wo bleibt der Aufruf, so viel Geld zu sammeln, dass jeder Mitarbeiter der Partei und ihrer Zeitung die 3.000 Euro steuerfreie Sonderzahlung bekommen kann?

Zum Beispiel könnte man sich erfolgreiche Marketingkonzepte ansehen oder bei der IHK Werbe-und Verkaufsseminare buchen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Warum muss die UZ billig sein?", UZ vom 18. November 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]