Zum Leserbrief „Unaufgeregt“, UZ vom 13. März

Zuhause bleiben reicht nicht

Maren von Appen, Italien

Es reicht nicht, bei ersten Anzeichen einer viralen Erkrankung zuhause zu bleiben, wie ein Leser geschrieben hat. Die Ansteckung erfolgt auch ohne Symp­tome.

Alle, die die Möglichkeit dazu haben, sollten zuhause bleiben, auch ohne dass dies obligatorisch wird (was es sicher auch bald in Deutschland sein wird). Nur so kann diese rasend schnelle Ausbreitung, die Gefährdung der Risikogruppen und der Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung verhindert oder zumindest begrenzt werden.

Also, sich mit Lebensmitteln und Büchern eindecken, alle direkten sozialen Kontakte unterbrechen und zuhause abwarten, bis es überstanden ist.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Zuhause bleiben reicht nicht", UZ vom 20. März 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Gegen die AfD in Voerde

    Ganz breit, nicht rot

    Nächste