Alles hat seine Zeit

Alles hat seine Zeit

Nach dem CSU-Einbruch bei der Landtagswahl hat der Kreisverband Kronach als erster CSU-Kreisverband offen die Ablösung von Parteichef Horst Seehofer gefordert. Der Vorstand war sich auf einer Sitzung am Montagabend zwar einig, dass zunächst die Regierungsbildung im Freistaat Priorität habe, aber „nach dieser Regierungsbildung wollen wir einen Parteitag mit dem Ziel der personellen Erneuerung und mit dem Ziel, Horst Seehofer abzulösen“, betonte der Kreisvorsitzende Baumgärtner. Seehofer habe „grandiose“ Erfolge für die CSU gefeiert. Man sei ihm dafür auch dankbar. „Wir glauben aber, dass alles seine Zeit hat.“

Bundesinnenminster Horst Seehofer als auch der bayrische Ministerpräsident Markus Söder waren bis zum Redaktionsschluss in ihren Ämtern.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Alles hat seine Zeit", UZ vom 19. Oktober 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit