Wahlkampf in Corona Zeiten – UZ-Abo-Plus kann helfen?

Darf‘s ein bisschen mehr sein?

Unterstützerunterschriften und Wahlkampf unter der Pandemie – wie soll das gehen? Es gibt keine Präsenztreffen, Gruppenabende und sonstige Parteiveranstaltungen finden nicht statt. Trotzdem steht die Aufgabe, die Fragen und Probleme der Menschen zu beantworten und die notwendigen Unterstützerunterschriften zu sammeln. Das geht zurzeit im unmittelbaren Umfeld und auf den kleinen Kundgebungen, die vor allem in größeren Städten immer noch stattfinden. Eine gute Hilfe dabei ist die wochenaktuelle UZ.

Sie greift die aktuellen Themen auf, beleuchtet Hintergründe und zeigt Perspektiven auf. Wie aber kommen unter den gegenwärtigen Umständen die zusätzlichen Exemplare ohne besonderen organisatorischen Aufwand, bezahlbar und regelmäßig jede Woche, zu den Genossinnen und Genossen? Dieser Extra-Service wird seit einigen Jahren mit UZ-Abo-Plus geleistet und wird von einigen Aktivistinnen und Aktivisten mit Erfolg genutzt.

Mit UZ-Abo-Plus wird ein vorhandenes Abo mit einer gewünschten Anzahl (die Streifband-Gewichtsgrenze liegt bei 14 Exemplaren) zusätzlicher Exemplare aufgestockt und gemeinsam per Streifband im Umschlag versandt. Die Kosten der zusätzlichen Exemplare sind so niedrig wie möglich gehalten und werden unabhängig vom bestehenden Abo berechnet. Die Selbstkosten des Verlages variieren. So kostet ein zusätzliches Exemplar 1,35 Euro und 13 zusätzliche UZ 3,50 Euro pro Woche. Entscheidender Kostenfaktor ist das Porto. Für die Zeitung selbst wird nur der „Überdruck“ berechnet. Ein abweichender Rechnungsempfänger, zum Beispiel der Gruppen- oder Kreiskassierer, ist möglich. Bekommt man für die eine oder andere UZ eine Spende, so finanziert sich diese Aktion ganz oder teilweise von selbst.Gustl Ballin

Bestellung und Beratung von UZ Abo-Plus über vertrieb@unsere-zeit.de, Telefon: 0911/8019991


„UZ in Aktion“ – unter dieser Rubrik werden wir künftig in unregelmäßigen Abständen über Möglichkeiten berichten, wie sich mit unserer Wochenzeitung politisch arbeiten lässt. Schickt uns gerne auch eure Erfahrungen und Bilder mit der „UZ in Aktion“: redaktion@unsere-zeit.de

Dieser Ausgabe liegt ein Flyer zum Angebot UZ-Abo-Plus bei. Füllt das Formular am besten gleich aus!

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Darf‘s ein bisschen mehr sein?", UZ vom 5. Februar 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

    Vorherige

    Anzeigen 2021-05-2

    Alles schrecklich

    Nächste