Eisenbahnerstreik in ­Britannien

Die Transportarbeitergewerkschaft RMT bestreikt am Dienstag, Donnerstag und Samstag dieser Woche das gesamte Eisenbahnnetz Englands, Schottlands und Wales’. Am Dienstag bestreikte die Gewerkschaft auch die Londoner U-Bahn. Wochenlange Gespräche mit den privaten Bahnunternehmen, der Infrastrukturgesellschaft Network Rail und der Londoner U-Bahn seien am Samstag ohne „tragbare Lösung“ beendet worden.

Mehr als 50.000 Beschäftigte sollen an den Streiks teilnehmen. RMT zufolge sind die Streiks die größten seit Ende der 1980er Jahre. Die Gewerkschaft beklagt die Streichung von Finanzmitteln in Milliardenhöhe für das Verkehrsnetz. Das habe zu massivem Stellenabbau geführt. Zudem hielten die Löhne längst nicht mehr Schritt mit der Inflation. Deshalb könne die RMT „nicht passiv bleiben“, begründete deren Generalsekretär Mike Lynch die Streiks.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Eisenbahnerstreik in ­Britannien", UZ vom 24. Juni 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]