Für Pressefreiheit

Über 7 000 Menschen gingen vergangenen Samstag in Hannover gegen die Bedrohung von Journalisten durch Nazis auf die Straße. Anlass war ein Aufmarsch der NPD, zu dem nach Polizeiangaben 120 Teilnehmer angereist waren.

Die Polizeidirektion Hannover hatte die Veranstaltung unter Verweis auf eine unmittelbare Gefährdung für die öffentliche Sicherheit zunächst untersagt. Die NPD legte gegen das Verbot mit Erfolg Klage ein. Das Verwaltungsgericht und in zweiter Instanz auch das Oberverwaltungsgericht hoben es auf.

Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe [at] unsere-zeit.de)

"Für Pressefreiheit", UZ vom 29. November 2019



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Herz aus.

Vorherige

Digitalministerium

Kein Sheriff im Innenministerium

Nächste