Gegen das Armutsdiktat

Ein Generalstreik hat Griechenland am Mittwoch vergangener Woche weitgehend lahmgelegt. Zum Protest gegen den neuen Haushaltsplan der Syriza/Anel-Regierung hatten alle Dachverbände der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und der Privatwirtschaft aufgerufen, ebenso wie die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) und der kommunistische Gewerkschaftsverband PAME. Seit Beginn der Austeritätspolitik haben die meisten Menschen in Griechenland rund 25 Prozent weniger Einkommen zur Verfügung, bei gleichzeitig steigenden Lebenshaltungskosten.

Am vergangenen Montag gingen in Athen Behinderte auf die Straße, um zu fordern, dass die finanziellen Zuschüsse, die sie bekommen, nicht besteuert werden. Die staatlichen Zuschüsse für Menschen mit Behinderung waren seit 2010 drastisch gekürzt worden.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gegen das Armutsdiktat", UZ vom 7. Dezember 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit