Zu „Desaster in Libyen, erfolglos in Mali“, UZ vom 12. März

In wessen Interesse?

Ludger Zorks, per E-Mail

Leider wird nicht mitgeteilt, wieso imperialistische Interessen mit Militär durchgesetzt werden sollen. Das Militär ist zur Absicherung der Rohstoffgewinnung und für den sicheren Transport nach Europa dort eingesetzt. Damit die Kosten des Militärs nicht allein von Frankreich getragen werden, beteiligt sich Deutschland auf Drängen von Frankreich an dieser Mission. Mali ist ein rohstoffreiches Land. Insbesondere wird Uran für die Atomkraftwerke in Frankreich abgebaut. Es sind etwa 5.000 französische Soldaten dort stationiert. In Libyen gibt es Öl.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"In wessen Interesse?", UZ vom 19. März 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]