Lieber schlecht als gar nicht

Bei der von FDP-Mitgliedern initiierten Mitgliederbefragung in der Partei hat sich eine Mehrheit von 52,24 Prozent für einen Verbleib in der Ampel-Koalition ausgesprochen. FDP-Chef und Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) betrachtete das Ergebnis auf der Plattform „X“ als „Ausdruck der Verantwortung für Deutschland“. Der stellvertretende Parteivorsitzende Wolfgang Kubicki warb im „Deutschlandfunk“ dafür, „dass wir als FDP in der Koalition besser und durchsetzungsstärker werden müssen“.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher laden wir Sie ein, die UZ als Wochenzeitung oder in der digitalen Vollversion 6 Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. Sie können danach entscheiden, ob Sie die UZ abonnieren möchten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Lieber schlecht als gar nicht", UZ vom 5. Januar 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit