Nebenbei

Laut dem arbeit„geber“nahen Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat sich die Anzahl der Menschen, die zusätzlich einem Nebenverdienst nachgehen, seit 2003 bis heute mehr als verdoppelt. Rund 2,3 Millionen Arbeit„nehmer“ gingen regelmäßig einer Beschäftigung neben ihrem Erwerbsberuf nach. Das Institut verordnet die Zunahme bei den besser verdienenden Arbeit“nehmern“, die sich etwas extra leisten wollen.

Gerade aber in Ballungsräumen nehmen Menschen Minijobs an, da „immer mehr Menschen hier jeden Cent zweimal umdrehen müssen, selbst bei Kleinigkeiten im Alltag“, so die Münchner DGB-Vorsitzende Simone Burger.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nebenbei", UZ vom 22. Dezember 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

    Vorherige

    Rütteln an der Friedhofsruhe

    Marx als Revolutionär

    Nächste