Patrik Köbele gratuliert Egon Krenz zum 85. Geburtstag

Am 19. März wird Egon Krenz, ehemaliger Vorsitzender der Freien Deutschen Jugend, Generalsekretär des ZK der SED und Staatsratsvorsitzender und Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, 85 Jahre alt. Zu seinem Geburtstag gratulieren in dieser Ausgabe DKP-Parteivorsitzender Patrik Köbele und der ehemalige Stellvertretende Minister für Kultur der DDR, der Liedermacher und Journalist Hartmut König. Den Glückwünschen schließen sich Verlag und Redaktion der UZ gerne an!

Lieber Egon,

ich bin mir ganz sicher, würde man Dich fragen, was Dein größter Wunsch zu Deinem 85. Geburtstag wäre, es wäre ein Ende des Krieges, es wäre Frieden.

Als wir vor zwei Wochen telefonierten, wiesest Du zu Recht darauf hin, dass es diesen Krieg mit einer existierenden DDR und einer existierenden Sowjetunion nicht gegeben hätte. Ja, die Zäsur von 89/90, die Konterrevolution, hat die Welt kriegerischer gemacht, nicht friedlicher, wie uns damals die herrschende Klasse, ihre Ideologen und Medien vorgaukeln wollten.

Ich kenne Dich jetzt, zumindest aus der Ferne, seit 1979. Damals war ich Delegierter auf dem Hamburger Bundeskongress der SDAJ und Du warst der Leiter der FDJ-Delegation. Die FDJ war für uns damals weit mehr als ein Bruderverband. Sie war für uns die sozialistische Jugendorganisation aus dem Teil Deutschlands, der die Lehren aus Krieg und Faschismus gezogen und den Monopolkapitalismus überwunden hatte. Die Entwicklung nach 1989 hat uns bitter gelehrt, was passiert, wenn die Zeit wieder zurückgedreht wird. Wir erlebten und erleben den Jugoslawienkrieg, die NATO-Osterweiterung und die jetzige wahnsinnige Hochrüstung.

1989 hatten wir eine kurze Begegnung bei den Weltfestspielen in Pjöngjang, in der KDVR. Ich weiß gar nicht, ob Du Dich daran erinnerst, für uns war sie wichtig, weil sie kurz nach der Spaltung der SDAJ international demonstrierte, dass die Freundschaft zwischen SED und FDJ auf der einen und der SDAJ auf der anderen Seite fortbestand.

Dann kam die Konterrevolution, in ihrem Gefolge die Annexion der DDR und für Dich Ausschluss aus Deiner Partei, Diskriminierung, Strafverfolgung und Knast, weil Du keinen Bückling vor den neuen Macht- und Gesellschaftsverhältnissen gemacht hast – Du bist standhaft geblieben, Du bist Kommunist geblieben.

Ich freue mich sehr, dass wir in den letzten Jahren immer wieder die Möglichkeit gefunden haben, unsere Gedanken auszutauschen. Mir ist das wichtig und ich nehme vieles aus unseren Gesprächen mit.

Ich wünsche Dir alles Gute zu Deinem Geburtstag. Ich wünsche uns ein baldiges Ende des Krieges und ich wünsche uns noch viele Treffen mit ergiebigen Gesprächen.

Glückauf und Rotfront
Dein Patrik

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Patrik Köbele gratuliert Egon Krenz zum 85. Geburtstag", UZ vom 18. März 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]