Präsidentschaftswahl

Bei den Präsidentschaftswahlen in Zypern hat der unabhängige Kandidat Stavros Malos, der auch von der Fortschrittlichen Partei des werktätigen Volkes (AKEL) unterstützt wird, mit 30,24 Prozent der Stimmen die zweite Runde erreicht. Der rechtskonservative Amtsinhaber Nicos Anastasiadis erhielt 35,51 Prozent der Stimmen, der Vorsitzende der Demokratischen Partei DIKO, der unter anderem auch von den Sozialdemokraten unterstützt wurde, kam mit 25,83 Prozent der Stimmen auf Platz drei. Die faschistische ELAM-Partei, Schwesterpartei der griechischen „Goldenen Morgenröte“, erhielt 5,65 Prozent. Am kommenden Sonntag findet die Stichwahl zwischen Malos und Anastasiadis statt.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Präsidentschaftswahl", UZ vom 2. Februar 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

    Vorherige

    Kampf der Metaller auf der Kippe

    Alle DKP-Infos auf einem Blick

    Nächste