Tschechische Gewerk­schaften streikbereit

Die tschechischen Gewerkschaften haben aus Protest gegen das „Sparpaket“ und die Steuerpläne der Regierung die Streikbereitschaft ausgerufen. Die Lage sei ernst, so Josef Strˇedula, der Vorsitzende des größten Gewerkschaftsdachverbandes CˇMKOS. Alle Grenzen seien überschritten worden.

Zum einen werfen die Gewerkschaften dem Kabinett von Premier Petr Fiala vor, keinen seriösen Dialog mit ihnen zu führen. Zum anderen befürchten sie, dass die Maßnahmen besonders Arbeiter und ihre Familien sowie Rentner belasten werden. Die Regierung hatte ihr „Sparpaket“ vergangene Woche vorgestellt. Dadurch soll das Haushaltsdefizit im nächsten Jahr um umgerechnet knapp vier Milliarden Euro verringert werden. Die Menschen sollen länger arbeiten und später in Rente gehen. Körperschafts- und Einkommenssteuer werden nach den Plänen erhöht und Vergünstigungen bei der Mehrwertsteuer abgeschafft.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Tschechische Gewerk­schaften streikbereit", UZ vom 19. Mai 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flagge.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit