TTIP stoppen!

Demonstrationen

am 17. September

250000 Menschen protestierten am 10. Oktober 2015 in Berlin gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA. „Wir wollen erreichen, dass am 17. September noch mehr Menschen auf die Straße gehen“, sagt Uwe Hiksch vom Trägerkreis des Bündnisses „CETA & TTIP stoppen. Für einen gerechten Welthandel!“ im Gespräch mit der UZ (Seite 3). Am 17. September veranstaltet das Bündnis in sieben Städten – München, Stuttgart, Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin und Leipzig – Demonstrationen.

Besonders in der SPD wird um die Haltung zu den Abkommen gestritten – der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel behauptet, dass TTIP gescheitert sei und versucht damit, den Protesten den Wind aus den Segeln zu nehmen. Die SPD-Führung will, dass der Parteikonvent am 19. September CETA zustimmt. Mit sozialdemokratischer Politik sei das nicht vereinbar, sagt Hiksch – er hoffe, dass die Demonstrationen am 17. September dazu führen werden, dass der SPD-Konvent sich gegen TTIP und CETA ausspricht.

 

Die DKP beteiligt sich mit eigenen Blöcken an den sieben Demonstrationen gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Die Genossinnen und Genossen treffen sich an folgenden Orten:

Berlin, 12 Uhr, Karl-Marx-Allee auf der Seite des Kino International, Nähe U-Bahn Schillingstraße am Infostand der DKP. Die Demo startet auf dem Alexanderplatz

Frankfurt, 12 Uhr, Opernplatz

Hamburg, 11 Uhr, Rathausmarkt an der Barlachstele neben der „Kleinen Alster“

Köln, 12 Uhr, Siegburger Straße am Infostand der DKP. Die Demo beginnt an der Deutzer Werft

Leipzig, 12 Uhr, Am neuen Rathaus. Die Demo beginnt am Wilhelm-­Leuschner-Platz

München, 11.30 Uhr, Eingangstor zum Hofgarten. Die Demo beginnt am Odeonsplatz

Stuttgart, 12 Uhr, Lautenschlagerstraße/Ecke Schillerstraße. Die Demo beginnt am Hauptbahnhof

Und nicht vergessen: Bestellt UZ für die Verteilung in den Bussen und auf den Demos: vertrieb@unsere-zeit.de

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"TTIP stoppen!", UZ vom 9. September 2016



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

Pläne gegen das Streikrecht

Neoliberales Regime braucht TTIP

Nächste

Das könnte sie auch interessieren