Zu „Julian Röpke“, UZ vom 14. Februar

Verharmlosend

Gunnar R. Vogel, per E-Mail

Das Problem ist nicht, dass Abschaum der Art R & R (Röpke und Reichelt, Chefredakteur der „Bild“) an der Spielkonsole sitzt, sondern dass er mit der oben gezeigten üblen Hetze Millionen Menschen manipuliert und vergiftet. Die Giftpilze R & R sind alles andere als eine Art Verbaldurchfall, der sein Wasser nicht halten kann, weil er von der nämlichen Spielkonsole nicht wegkommt. Das sind brandgefährliche Propagandisten von Vernichtung, Krieg und moslemfaschistischem Terrorismus.

Was Herr R. von den Kopfabschneidern Positives hält, hat er nämlich schon in mehreren Tweets erklärt. Und die hätte man hier zeigen müssen! Damit jeder Leser versteht, was Edelfeder R. meint, wenn er von westlichen Werten und transatlantischer Treue schwadroniert.

Deshalb meine herzliche Bitte: Spott – gut und schön, aber diese Typen nicht verharmlosen. Denn hinter ihnen lauert die blutige Fratze des imperialistischen Krieges, für dessen propagandistische Vorbereitung sie ihr Gift spritzen lassen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Verharmlosend", UZ vom 21. Februar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]