We Chat weiter verfügbar

Die chinesische Kommunikations-App „We Chat“ wird vorerst für Nutzer in den USA verfügbar bleiben. Eine Richterin in Kalifornien setzte die Sanktionen der US-Regierung am vergangenen Sonntag mit einer einstweiligen Verfügung aus. Die Software sollte ab vergangenen Montag aus den Download-Plattformen in den USA verschwinden und auch den Großteil ihrer Funktionalität verlieren.

„We Chat“ hat in den USA einige Millionen Nutzer. Die US-Regierung behauptet, dass chinesische Behörden Zugriff auf deren Daten haben. Die Richterin entschied nach einer Klage von Nutzern der Anwendung gegen das Vorgehen der Regierung in Washington. Sie kam zu dem Schluss, dass eine einstweilige Verfügung gerechtfertigt ist, weil die App durch die Sanktionen zu großen Schaden nehmen würde, während der Anbieter sich im Hauptverfahren noch durchsetzen könnte.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"We Chat weiter verfügbar", UZ vom 25. September 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flagge.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit