Vortrag der Internationalen Forschungsstelle DDR als Video verfügbar

Wie die DDR half, die Welt vom Kolonialismus zu befreien

Der Deutsch-Chinesische Freundschaftsverein hat am 22. März eine Veranstaltung zum Thema „Soli-Arbeit der DDR – Ein unverzichtbarer Beitrag zur Dekolonialisierung“ in Ludwigsfelde organisiert. Max Rodermund und Matthew Read von der Internationalen Forschungsstelle DDR (IFDDR) referierten über die internationale Solidarität, die so wesentlich für die Außenpolitik des sozialistischen Landes war. Ihr Vortrag zum Nachhören in voller Länge:



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
Unsere Zeit