Zu wenig Impfstoff

Am Dienstag begann das flächendeckende Impfen in Hausarztpraxen. 35.000 Hausärzte sollen bundesweit die bisherigen 430 Impfzentren in Deutschland entlasten. Ein Hausarzt berichtete gegenüber UZ, dass er von den 30 ihm zugeteilten Impfdosen gerade einmal 13 erhalten hat, jedoch der Bedarf bei seinen Patienten weitaus höher sei.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Zu wenig Impfstoff", UZ vom 9. April 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

    Vorherige

    Kein Ausverkauf

    Linke-OB lobt Soldaten

    Nächste