Ein Herz für Kinder

Bella Gruber

Ein Auftritt im Rampenlicht, doch die Kindergrundsicherung bleibt im Dunkeln: Bundesfinanzminister Christian Lindner stolzierte selbstbewusst über den roten Teppich der „Ein Herz für Kinder“-Gala des ZDF. Während das Event Millionen für den guten Zweck einbrachte, bleibt die Frage nach konkreten Maßnahmen zur Kindergrundsicherung offen. Kurz vor der Enthüllung der finalen Zahlen schweifte der Blick von Moderator Johannes B. Kerner zu Christian Lindner: „Wir haben auch den Finanzminister hier.“ Markus Söder: „Da müssen wir aufpassen! Der nimmt‘s gleich mit.“

Das ZDF übertrug live, als Lindner mit seiner Gattin am Arm vor der Kamera posierte. „Bei Kinderarmut hilft nicht immer nur mehr Geld“, hatte der Minister die Kindergrundsicherung bisher abgeschmettert. Ob er das so auch auf der Gala wiederholen würde? Sein Auftritt zeigt einmal mehr, dass sich Lindner mehr für glamouröse Auftritte und weniger für die Sorgen bedürftiger Familien und ihrer Kinder interessiert. Wohl um von der Scheinheiligkeit seines Auftritts abzulenken, plauderte er auch noch Details zu seinem Liebesleben aus und gab der Welt Tipps für gut laufende Beziehungen.
Der Finanzminister freute sich bei der Bekanntgabe der Spendenhöhe von 21.216.573 Euro. Wie groß wäre die Freude gewesen, wenn die geforderte Kindergrundsicherung mit 12 Milliarden Euro eingetreten wäre?

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ein Herz für Kinder", UZ vom 15. Dezember 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit