Im Bild

Der Neckar bei Nürtingen In Nürtingen, der Kleinstadt südöstlich von Stuttgart, lebte Hölderlin in seiner Kindheit und Jugend. Der vorbeifließende Neckar blieb zeit seines Lebens eine Beschreibungsfläche nicht nur für eine tiefempfundene Sehnsucht idyllischer Landschaft, sondern der Neckar – wie später Rhein und Main – war der Fluss Zeichen des Aufbruchs, des Neuanfangs, der unendlichen Weite. Im Gedicht „Der Neckar“ heißt es: … Noch dünkt die Welt mir schön, und das Auge entflieht Verlangend nach den Reizen der Erde mir … Ach! wo ein goldener Herbst dem armen Volk in Gesänge die Seufzer wandelt doch weicht mir aus treuem Sinn Auch da mein Neckar nicht mit seinen Lieblichen Wiesen und Uferweiden.

Die Orte Hölderlins

Die klassische deutsche Philosophie hatte ihren Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluss in den Arbeiten von Georg Friedrich Wilhelm Hegel (1770 bis 1831). Erst Jahrzehnte später fanden …

WeiterlesenDie Orte Hölderlins

Wahlkampfhilfe für EU-Südosterweiterung

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und ihre Vorgängerin Ursula von der Leyen haben der Rechtspartei „Kroatische Demokratische Union“ (HDZ) in einem Wahlkampfvideo unter die Arme gegriffen. Von …

WeiterlesenWahlkampfhilfe für EU-Südosterweiterung

Berlin, Pflegekräfte gehen baden

SDAJ will aktiv eingreifen und startet Kampagne

Gesundheit statt Profite

Die Corona-Pandemie zeigt auf, woran das Gesundheitswesen krankt. Material- und Personalmangel, Fallpauschalen und niedrige Löhne. Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) will das nicht hinnehmen und …

WeiterlesenGesundheit statt Profite