Aus Langeweile

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat Anklage gegen den Hacker im „Doxing-Skandal“ erhoben. Im Dezember 2018 stellte dieser persönliche Daten von knapp 1.000 Politikern und Prominenten ins Internet, darunter die von Robert Habeck, Andrea Nahles, Jens Spahn oder Jan Böhmermann.

Hinter dem Hackerangriff vermutete man damals gar einen ausländischen Geheimdienst. Anfang Januar 2019 verhaftete die Polizei einen 20-jährigen Schüler aus dem hessischen Homberg. Der Angeklagte soll monatelang über zwei „Twitter“-Accounts Daten der Politiker und Prominenten gesammelt haben. Zusätzlich hätte er ein paar Passwörter von Twitteraccounts erraten. Tiefergehende Hacker-Fähigkeiten hatte er laut Ermittlern nicht, dafür aber „viel Zeit“.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Aus Langeweile", UZ vom 29. Mai 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.

    Vorherige

    Ohne Kuba geht es nicht

    Spekulation per Dekret

    Nächste