Bahnwerk Eberswalde verkauft

Für einen Euro hat die Deutsche Bahn das Bahnwerk Eberswalde verkauft. „Der traditionsreiche Standort wird nun mit 210 Mitarbeitern für mindestens fünf Jahre erhalten bleiben“, teilte die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) mit. Der Käufer, die „Quantum Capital Partners AG“ hatte vor zwei Jahren bereits ein Bahnwerk in Sachsen von der Deutschen Bahn übernommen. Nach Angaben des „rbb“ sollen die dort gebauten Waggons in Eberswalde gewartet werden. Bisher seien die 320 KollegInnen noch im Unklaren darüber, ob sie zu den 210 zukünftig Beschäftigten gehören. Für 45 Beschäftigte kündigte die Bahn sozialverträgliche Lösungen an.

Im Oktober 2014 verkündete die Deutsche Bahn wegen eines angeblichen Rückgangs notwendiger Instandhaltungsleistungen an Güterwagen die Schließung des Werks bis Ende 2016 (UZ berichtete). Die Belegschaft wehrte sich dagegen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Bahnwerk Eberswalde verkauft", UZ vom 27. Mai 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]