Der rote Kanal

Unter Verdacht

Endlich ein Ende: Die gut gemachte Serie um die interne Ermittlerin der Münchener Polizei löst ihren letzten Fall. Senta Berger, mittlerweile 78 Jahre alt, kann nicht mehr eine kurz vor ihrer Pensionierung stehende Beamtin spielen. Also hat man ein kluges, kritisches Drehbuch geschrieben, zeigt die Korruption und den Dreck in den eigenen Reihen in voller Schönheit und den „letzten Gang“ der Kommissarin.

Fr., 25.10., 20.15 Uhr, arte

Zielfahnder

Einen „blutigen Tango“ nennen die Zielfahnder die Spur, die sie zum Versteck von reichlich Erpressungsgeld führen. Nach ihrer langen Haft reisen die Entlassenen nach Südosteuropa, dort wartet ihr bis dato unentdeckter Komplize.

Sa., 26.10., 20.15 Uhr, Das Erste

La Roue

Diesen Film von 1923 hat man nur in gekürzten Fassungen als Stummfilm sehen können. Lange Zeit galt die Originalversion als verschollen, auch war die damalige Filmmusik verschwunden. Nach vielen Recherchen gelang es dem Kooperationsprojekt der Fondation Jérôme Seydoux-Pathé und ZDF/ARTE, eine hervorragende Rekonstruktion herzustellen.

Mo., 27.10., 23.55 Uhr, arte

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Der rote Kanal", UZ vom 25. Oktober 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den Baum aus.

Vorherige

Rente mit 70?

Unblock Cuba!

Nächste

Das könnte sie auch interessieren