Der rote Kanal

Die Zwanziger
Die 1920er sind wieder in, Berlin sowieso. Der Fernsehsender arte will mit diesem Themenschwerpunkt 100 Jahre danach das „goldene“ Jahrzehnt wieder aufleben lassen. Dabei soll es „glanzvoll, glitzernd und glamourös“ zugehen – klingt fast so, als werde die Arbeiterklasse mal wieder ausgeblendet. Die Zeit zwischen Weltkrieg und Wirtschaftskrise war nämlich nicht so pralle für diejenigen, die Hunger, Dreck, Krankheit und tägliche Not erleiden mussten.

Mit „Mackie Messer“ zeigt arte wenigestens einen aktuellen Spielfilm (2018), der die Geschichte von Brechts gescheitertem Traum, sein Werk nach seinen Vorstellungen zu verfilmen, erzählt. Lars Eidinger spielt Bertolt Brecht. Und wenige Tage vor dessen 130. Geburtstag gedenkt arte mit „Die wilden Zwanziger“ Kurt Tucholskys.

Mi, 1.1., 20.15 Uhr, arte:
„Welcome to the 20s“

Fr, 3.1., 20.15 Uhr, arte:
„Mackie Messer“ – Brechts Dreigroschenfilm

Fr, 3.1., 23.05 Uhr, arte:
„Die Wilden Zwanziger“ – Berlin und Tucholsky

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Der rote Kanal", UZ vom 20. Dezember 2019



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

Vorherige

Ich will wissen, um was es eigentlich geht

Artikel bezahlen? Später.

Nächste

Das könnte sie auch interessieren