DGB für höhere Renten

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach und ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske haben Ende der vergangenen Woche in Kassel die politischen Parteien aufgefordert, unverzüglich zu handeln, um die Rente der Zukunft zu sichern.

Wir brauchen einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Die Rente muss auf dem jetzigen Niveau von 48 Prozent stabilisiert und schrittweise auf 50 Prozent angehoben werden. Zudem müssen der steuerliche Bundeszuschuss für die Rentenkasse erhöht und die Tarifbindung gestärkt werden“, sagte Bsirske.

„Wenn die Politik heute die Weichen für die Zukunft richtig stellt, ist ein höheres Rentenniveau bezahlbar: Gesamtgesellschaftliche Aufgaben dürfen nicht länger aus Beitragsmitteln bezahlt werden. Der Arbeitsmarkt muss in Ordnung gebracht, prekäre Jobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung umgewandelt werden“, forderte Annelie Buntenbach.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"DGB für höhere Renten", UZ vom 1. September 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    Vorherige

    Angespannte Ruhe

    Auf Visite in Paris

    Nächste