Stellvertretender Generalstaatsanwalt der DDR Spitzenkandidat bei Bundestagswahl 2021

DKP Berlin tritt zu Wahlen an

Der ehemalige stellvertretende DDR-Generalstaatsanwalt Hans Bauer führt in Berlin die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) in die Bundestagswahl 2021. Der parteilose Jurist wurde am Sonnabend auf der Landesmitgliederversammlung der Berliner Kommunisten an die Spitze der Landesliste gewählt. Ihm folgen die friedenspolitische Sprecherin der DKP Berlin, Barbara Majd-Amin, „Rotfuchs“-Chefredakteur Arnold Schölzel, die stellvertretende DKP-Vorsitzende Wera Richter sowie die Pastorin im Ruhestand Renate Schönfeld und der Gewerkschafter Rainer Perschewski.

Bei der wegen der Coronavirus-Pandemie unter erschwerten Bedingungen im Münzenbergsaal des Tagungshauses FMP1 am Franz-Mehring-Platz durchgeführten Versammlung beschlossen die Mitglieder DKP außerdem, auch bei der ebenfalls im kommenden Jahr stattfindenden Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus anzutreten. Zum Spitzenkandidaten wurde der Landesvorsitzende Stefan Natke nominiert. Ihm folgen Christine Büchner, Toni Püschel, Anja Polzin, der Mieteraktivist Christian Sprenger sowie die Mitglieder der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) Luis von Bargen und Florian Blume.

Um die Kandidaturen abzusichern, müssen die Berliner Kommunisten nun 2000 Unterstützungsunterschriften sammeln. Natke zeigte sich überzeugt, dass dieses Ziel erreicht werden wird: „Die bürgerlichen politischen Kräfte wollen durch das Errichten solcher Hürden verhindern, dass sich systemkritische Kräfte an ihren Wahlen beteiligen können. Das wird ihnen nicht gelingen. Wir werden die Unterschriftensammlungen nutzen, um den Berlinerinnen und Berlinern eine kommunistische System-Alternative vorzustellen. Im kapitalistischen Gesellschaftssystem sind die dringenden Probleme der Menschheit nicht zu lösen.“

Vorherige

Der Mensch geht vor Profit!

Ideologie statt Fachexpertise

Nächste