Gemeinsame Patrouille

Flugzeuge der russischen und der chinesischen Luftstreitkräfte haben laut der russischen Nachrichtenagentur „Tass“ einen ersten gemeinsamen Patrouillenflug in der Asien-Pazifik-Region absolviert. Die Patrouillengruppe flog auf einer geplanten Route über dem Japanischen und dem Ostchinesischen Meer.

Die Patrouille richte sich nicht gegen dritte Länder, betonte das russische Verteidigungsministerium. Sie sei Bestandteil des Plans der militärischen Zusammenarbeit beider Länder für das Jahr 2019. Dabei wurde keine Grenze des Luftraums eines anderes Staates verletzt. Laut südkoreanischem Militär sind drei russische und zwei chinesische Militärflugzeuge in den Luftraum Südkoreas eingedrungen und mit Warnschüssen südkoreanischer Flugzeuge zum Abdrehen gezwungen worden. Das russische Militär wies die Behauptung zurück.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gemeinsame Patrouille", UZ vom 2. August 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

DKP zur Kündigung des INF-Vertrages

Neun Forderungen der DKP für Brandenburg

Nächste

Das könnte sie auch interessieren