Hambi bleibt

Kurz vor Redaktionsschluss meldete die „Aachener Zeitung“, dass die Gedenkstätte im Hambacher Forst für den tödlich verunglückten Journalisten Steffen Mayn von der Polizei zerstört wurde. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hatte kurz nach dem Unfall verkündet: „Wir können jetzt nicht einfach so weiter machen, das ist ja klar.“ und ließ am Montag gewaltsam mehrere Sitzblockaden räumen und 44 Baumhäuser zerstören. Am vergangenen Wochenende demonstrierten mehrere Tausend gegen die Rodung des Waldes und errichteten Blockaden, die die Polizei unter Einsatz von Pfefferspray und Rufen „Wo wart ihr in Chemnitz?“, auflösten. Derweil haben Hacker die Internetseite des Energiekonzerns RWE lahmgelegt. Am Dienstag haben sich acht Aktivisten an die Zuggleise im Braunkohlerevier angekettet, teilte ein Sprecher des Energiekonzerns RWE mit. Die Initiative „Zucker im Tank“ twitterte, die Aktivisten hätten vier dicke Betonklötze und ein Betonfass genutzt. Laut RWE hätte dies aber keine Auswirkungen auf den Kraftwerksbetrieb gehabt.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Hambi bleibt", UZ vom 28. September 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]