„Hier wird geimpft“

Sylvia Flügel

„Hier wird geimpft“ – dieses Schild hing am 19. Dezember 2021 im Fenster des „Magda-Thürey-Zentrums“ (MTZ) in Hamburg. Bereits zum dritten Mal hatte die DKP-Gruppe Hamburg-Altona im Parteizentrum zu einer Impfaktion eingeladen. Kurzerhand wurden aus den Büroräumen ein Wartezimmer und ein Beratungsraum. Geimpft wurde von dem Arzt Harald Deest, einer Kinderärztin und einer Medizinstudentin im Großen Saal.

Allein an den beiden Impfaktionen im Dezember nahmen über 120 Genossinnen und Genossen und Freundinnen und Freunde aus der VVN-BdA, dem Methfesselfest-Komitee, von Kuhle Wampe, der Partei „Die Linke“, aber auch Nachbarinnen und Nachbarn das Impfangebot dankend an. Das kleine rote Spendenschweinchen war stets prall gefüllt.

Knapp 150 Dosen wurden im MTZ verimpft. In den kurzen Wartezeiten griffen die Gäste zur UZ und den „Marxistischen Blättern“ oder die Zeit wurde trotz Hamburger Schmuddelwetter vor dem MTZ zum Klönen genutzt. Die Stimmung war gelöst, gesellig und erleichtert, so kurz vor den Feiertagen die Impfungen realisiert zu haben. „Ich bin so glücklich und dankbar! Überall wurde ich weggeschickt“, so ein 33-Jähriger aus Osdorf, der zuvor bei mehreren Impfangeboten auf eine Booster-Impfung gehofft hatte. Andere fragten: „Wie habt ihr das auf die Beine gestellt? Wir würden in Billstedt auch gerne eine Impf-Aktion durchführen.“

Angesichts der aktuellen Bedrohung durch weitere Varianten des Corona-Virus fordern wir Hamburger Kommunistinnen und Kommunisten die Wiedereröffnung der Impfzentren und niedrigschwellige Impfangebote vor Ort in allen Stadtteilen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"„Hier wird geimpft“", UZ vom 7. Januar 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]