Kai Degenhardt – Konzert in Bochum

„Von wegen Untergang“ – Lieder gegen Rassismus, Heimat und Krieg Klima-Kollaps – Atom-Apokalypse – Weltuntergang!

Katastrophen-Szenarien und Endzeit-Prophezeiungen auf allen Kanälen. Die täglich stattfindenden rassistischen Angriffe, brennende Flüchtlingsunterkünfte, Heimatschutz durch Internierungslager und die laufenden Militäreinsätze vom Hindukusch bis ins Baltikum sind dagegen schon beinahe Hintergrundrauschen. Faschismus als äußerstes Mittel zur Rettung bürgerlicher Herrschaft in der Krise ist nicht mehr nur strategische Option in der Hinterhand der Herrschenden – die Entdemokratisierung schreitet längst europaweit fort. Dass der Erdteil wieder in Barbarei zu versinken droht, ist dabei gedeckt von der kapitalistischen Geschäftsgrundlage: Die Eigentumsverhältnisse bleiben unantastbar.

Dagegen hilft nur: die Wahrheit über die barbarische Produktions- und Destruktionsweise sagen, schreiben und – davon singen.

In seinem aktuellen Programm spielt Kai Degenhardt nicht nur Stücke seines neuen Albums „Auf anderen Routen“. Es werden auch ein paar ältere, solche aus der Liederkiste der linken Bewegung und natürlich auch einige Songs aus dem Werk seines Vaters auf der Setliste stehen.

Mehr auf: kaidegenhardt.de

Freitag, 24. 1., 20 Uhr
Kulturrat
Bochum, Lothringer Straße 36 c

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher laden wir Sie ein, die UZ als Wochenzeitung oder in der digitalen Vollversion 6 Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. Sie können danach entscheiden, ob Sie die UZ abonnieren möchten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kai Degenhardt – Konzert in Bochum", UZ vom 24. Januar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit