Kommunist unerwünscht

„Wir wollen keine DKP im Magistrat“, sagte Alexander Wright, Fraktionschef von „Bündnis 90/Die Grünen“ im Gießener Stadtrat, und die Partei „Die Linke“ gehorchte. Im Rahmen der grün-rot-roten Stadtregierung musste diese zwei ehrenamtliche Magistrate aufstellen. Neben Francesco Arman (Die Linke) nominierte sie den Gewerkschafter Helmut Appel (DKP). Wenige Stunden vor der Wahl ersetzte die Partei „Die Linke“ auf Druck der Grünen Appel durch Lara Herrlich (Die Linke). Als Teil des Listenbündnisses „Gießener Linke“ sei die DKP aber Teil der Koalition, betonte Stadträtin Martina Lennartz (DKP).

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kommunist unerwünscht", UZ vom 19. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]