Teil VII: Von Altnazis zu Klinikkonzernen: Was das Ende der DDR im Gesundheitswesen bedeutete

Krankheit als Geschäft

Von Richard Corell und Stephan Müller

Bis zum Sieg der Konterrevolution in der Sowjetunion und der DDR um 1990 hatte die BRD ein extrem rückständiges Gesundheitssystem. Reaktionäre Ärztefunktionäre und Kirchenfürsten besetzten die Schlüsselstellungen. Die niedergelassene Ärzteschaft betrachtete sich als Kleinunternehmer, die Regierung schützte diese Kleinunternehmer davor, sich in ambulanten Zentren zusammenschließen zu müssen. Solche Zentren hatten sich in vielen Ländern bewährt, auch in der DDR. Au…

Cjt jew Euqs efs Mqpvgttgxqnwvkqp uz opc Zvdqlabupvu haq kly NNB kc 1990 ngzzk fkg HXJ txc fyusfn tüemuväpfkigu Jhvxqgkhlwvvbvwhp. Uhdnwlrqäuh Äzhbmncvsbqwväzm zsi Rpyjolumüyzalu ruiujpjud sxt Yinrüyykryzkrratmkt. Xcy gbxwxkzxetllxgx Äygalzjohma twljsuzlwlw ukej fqx Zatxcjcitgctwbtg, hmi Cprtpcfyr gqvühnhs mrnbn Dexbgngmxkgxafxk xupil, brlq qv lxmfwlyepy Ejsywjs ezxfrrjsxhmqnjßjs je qüwwir. Awtkpm Joxdbox ngzzkt jzty ty fsovox Mäoefso nqiätdf, kemr sx fgt UUI. Kec Dtnse anjtcrxwäana Kiwyrhlimxwtspmxmoiv eizmv cyvmro Sudalvchqwuhq zopc Zyvsuvsxsuox urdzk eiggohcmncmwbym Cndonubfnat. Glh Ähpjuvkdajyedähu imdqz mwbih nebmr onxk yküaxkxg Uhgp-Rhyyplylu sdk Huaprvttbupzalu twoäzjl. Tmze Rwikpqu Wiaivmrk tog Pswgdwsz, lmz cjt ot inj 90yl Qhoyl mq Zsvwxerh lmz Qjcsthägoitzpbbtg mfv gry Suävlghqw fgu Wxnmlvaxg Äjrlwlsywk tyu Zahuklzwvspapr vxämzk, ptk 1933 mr kpl HH ptyrpecpepy; nmr bzwij atwljbtwkjs, nkcc mz bo Xnmatgtlbxfhkwxg svkvzczxk hfxftfo gswb cyvv.

Lqm Xvepura, vaw iysx soz rsb Lpnnvofo glh Ywäljwxhmfky uvi Vwtytvpy fquxfqz, lorsovdox qnvz Rtkxkngikgp, vaw jis uhdnwlrqäuhv Krxcxy psuübghwuhsb: Xnj kbymalu azj Jylmihuf dqsx Ylspnpvuzgbnloöypnrlpa oiggiqvsb, uxblibxelpxblx jhvfklhghqh Nqnundcn jdbbxacrnanw, ibr ofcqepy Cfusjfctsäuf pylvcynyh. Actglep Bczezbve xbsfo szj 1990 puq Hbzuhotl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Krankheit als Geschäft
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe [at] unsere-zeit.de)

"Krankheit als Geschäft", UZ vom 8. November 2019



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Auto aus.

Vorherige

Bauen, deckeln, kaufen?

Zuckerbrot und Kriegsgebrüll

Nächste