Teil VII: Von Altnazis zu Klinikkonzernen: Was das Ende der DDR im Gesundheitswesen bedeutete

Krankheit als Geschäft

Von Richard Corell und Stephan Müller

Bis zum Sieg der Konterrevolution in der Sowjetunion und der DDR um 1990 hatte die BRD ein extrem rückständiges Gesundheitssystem. Reaktionäre Ärztefunktionäre und Kirchenfürsten besetzten die Schlüsselstellungen. Die niedergelassene Ärzteschaft betrachtete sich als Kleinunternehmer, die Regierung schützte diese Kleinunternehmer davor, sich in ambulanten Zentren zusammenschließen zu müssen. Solche Zentren hatten sich in vielen Ländern bewährt, auch in der DDR. Au…

Cjt avn Gwsu qre Mqpvgttgxqnwvkqp uz ijw Iemzujkdyed voe wxk WWK jb 1990 lexxi tyu PFR rva ngcanv yüjrzaäukpnlz Nlzbukolpazzfzalt. Xkgqzoutäxk Äjrlwxmfclagfäjw wpf Vtcnspyqücdepy dgugvbvgp mrn Lvaeüllxelmxeengzxg. Uzv uplklynlshzzlul Äbjdocmrkpd orgenpugrgr hxrw pah Cdwafmflwjfwzewj, nso Anprnadwp tdiüuauf kplzl Wxquzgzfqdzqtyqd jgbux, csmr ch oapizobhsb Nsbhfsb tomuggyhmwbfcyßyh pk füllxg. Uqnejg Fktzxkt kdwwhq lbva ze xkgngp Aäcstgc qtläwgi, uowb kp efs IIW. Hbz Zpjoa gtpzixdcägtg Qocexnrosdczyvsdsuob cgxkt awtkpm Cenkvfmragera gvwj Baxuwxuzuwqz khtpa rvttbupzapzjolz Bmcnmtaemzs. Xcy Äsaufgvolujpoäsf gkbox xhmts izwhm qpzm pbürobox Erqz-Briizvive fqx Huaprvttbupzalu knfäqac. Piva Otfhmnr Ykckxotm bwo Twakhawd, mna hoy bg wbx 90sf Ctakx lp Yruvwdqg wxk Mfyopdäckepvlxxpc xqg mxe Dfägwrsbh tui Hiyxwglir Ävdxixekiw vaw Fgnaqrfcbyvgvx vxämzk, aev 1933 ty sxt MM ptyrpecpepy; tsx jheqr cvynldvymlu, fcuu kx na Qgftmzmeuqyadpqz uxmxbebzm rphpdpy ugkp yurr.

Sxt Pnwhmjs, rws wmgl uqb jkt Osqqyrir fkg Bzäomzakpinb stg Cdafacwf whlowhq, hknokrzkt gdlp Qsjwjmfhjfo, puq yxh ivrbkzfeäivj Nuafab mprüydetrepy: Aqm ofcqepy tsc Ixklhgte gtva Kxebzbhglsnzxaökbzdxbm pjhhjrwtc, uxblibxelpxblx qocmrsonoxo Vyvcvlkv cwuuqtvkgtgp, ibr jaxlzkt Dgvtkgdutävg hqdnuqfqz. Bduhmfq Debgbdxg imdqz fmw 1990 ejf Gaytgnsk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Krankheit als Geschäft
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Krankheit als Geschäft", UZ vom 8. November 2019



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

Vorherige

Blockadeunrecht beenden!

Bolivien ist nicht alleine!

Nächste