Polizei attackiert DGB-Demo

Mit einem massiven Polizeieinsatz hat die Stuttgarter Polizei auf das Abbrennen von Pyrotechnik während der DGB-Demo zum 1. Mai reagiert. Im Antikapitalistischen Block war rotes Rauchpulver gezündet worden, woraufhin vermummte und behelmte Einsatzkräfte die Demo stürmten und dabei wahllos auch ältere Menschen zu Boden stießen. Minutenlang wurde der Großteil der Mai-Demonstration aufgehalten. Die ersten Reihen mit dem Fronttransparent marschierten weiter, der Großteil der Teilnehmer erreichte den Kundgebungsplatz mit großer Verspätung. Bisher ist nicht bekannt, ob der DGB gegen den Angriff auf seine Demonstration protestiert hat.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher laden wir Sie ein, die UZ als Wochenzeitung oder in der digitalen Vollversion 6 Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. Sie können danach entscheiden, ob Sie die UZ abonnieren möchten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Polizei attackiert DGB-Demo", UZ vom 5. Mai 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit