Proteste in Seoul

Bei Protesten in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul kam es zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei. Mindestens 30 Menschen wurden verletzt. Mehrere zehntausend Menschen hatten gegen Jugendarbeitslosigkeit und die Arbeitsmarktpolitik der Regierung protestiert und den Rücktritt der Präsidentin Park Geun Hye gefordert. 51 Teilnehmer wurden festgenommen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Proteste in Seoul", UZ vom 20. November 2015



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Viel Rauch um nicht viel

    Anzeigen 48/2015

    Nächste