Sahra als Spitzenkandidatin?

Die Thüringer Linkspartei-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow wirbt für Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl: An ihr führe kein Weg vorbei. Wagenknecht sei die „bekannteste und in großen Teilen auch populärste Linke-Politikerin in Deutschland“. Mit ihr habe die Partei 2017 die besten Chancen – wobei die Fraktionschefin in einer Doppelspitze mit Bundesparteichefin Katja Kipping antreten solle.

Zuletzt hatte es massive Kritik an Sahra Wagenknecht gegeben. Die Landeschefin warb zugleich für eine rot-rot-grüne Koalition auf Bundesebene.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Sahra als Spitzenkandidatin?", UZ vom 19. August 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

    Vorherige

    Im Dumping sind sie fix, für die Schiene tun sie nix

    100 Jahre Willkommenskultur

    Nächste