SAP spart Stellen trotz dicker Gewinne

Der Softwareriese SAP kommt besser durch die Corona-Pandemie als erwartet. Das Betriebsergebnis ist im zweiten Quartal währungsbereinigt um sieben Prozent auf 1,96 Milliarden Euro geklettert, teilte der Walldorfer Dax-Konzern unter Berufung auf vorläufige Zahlen mit. Auch der Umsatz zog mit plus zwei Prozent auf 6,74 Milliarden Euro überraschend an. Experten hatten mehrheitlich mit einem Rückgang gerechnet „Unsere schnelle Reaktion auf die Krise auf der Kostenseite förderte einen starken Anstieg des Betriebsergebnisses und der Marge“, sagte Finanzchef Luka Mucic. Um die Kosten zu zügeln, stellt SAP seit Beginn der Pandemie weniger neue Mitarbeiter ein.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"SAP spart Stellen trotz dicker Gewinne", UZ vom 16. Oktober 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Gemachte Armut

    Coca Cola entlässt trotz schwarzer Zahlen

    Nächste