Stoppt den Krieg im Donbass – Protest- und Mahnkundgebung in Berlin

Sehnsucht nach Frieden

Von Barbara Majd-Amin

Seit fünf Jahren führt das Regime in Kiew Krieg gegen die Bevölkerung im Donbass, gegen die Donezker und die Lugansker Volksrepublik (DVR/LVR). Bei einer Protest- und Mahnkundgebung anlässlich des fünften Jahrestages des Kriegsbeginns zeigten die Teilnehmerinnen am vergangenen Sonntag in Berlin ihre Solidarität mit den Menschen im Donbass und mit der Kommunistischen Partei der DVR. Sie protestierten gegen den Krieg und gegen die Unterstützung des Regimes in Kiew durch Deutschland, die EU und die NATO.

Dazu aufgerufen hatten die DKP Berlin, die Freidenker Berlin, die Friedensbrücke-Kriegsopferhilfe e. V. und das Kollektiv „Alternative Presseschau“. In ihren Redebeiträgen verurteilten Teilnehmende den Krieg und forderten die Einhaltung der Minsker Vereinbarungen, die Tag für Tag durch die Regierung in Kiew mit Artilleriebeschuss und Wirtschaftsblockade gebrochen werden. Sie verwiesen auf die Verantwortung von NATO, EU und vor allem der Bundesregierung für den Putsch 2014 und die anschließende Unterstützung der mit faschistischen Kräften paktierenden Kiewer Machthaber, die bis heute unverändert anhält. Sie verurteilten deren Ziel, mit diesem Konflikt die Konfrontation gegen Russland zu verschärfen, sogar bis an die Grenze einer drohenden militärischen Auseinandersetzung zwischen NATO und Russland.

Um die Menschen des Donbass zu Wort kommen zu lassen, wurden Berichte und Kinderbriefe aus Donezk verlesen und Bilder von Kindern ausgestellt, in denen sie ihrer Sehnsucht nach Frieden, ihren Wünschen und Hoffnungen Ausdruck verleihen. Die Briefe entstanden bei einer Aktion der Kommunistischen Partei der DVR in einer Donezker Schule unter dem Titel „Briefe an den Genossen Artjom“. Artjom war ein Bolschewik und 1918 Begründer der ersten Sowjetrepublik im Donbass, als deren Nachfolgerin sich die DVR sieht. Die Kinderbilder stammen aus einem Wettbewerb anlässlich des 5. Jahrestags der Gründung der DVR im Donezker Kinderheim Nr. 1, für das die Kommunistische Partei der DVR eine Patenschaft übernommen hat.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Sehnsucht nach Frieden", UZ vom 18. April 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den Baum aus.

Vorherige

DKP-Radiospot zur EU-Wahl 2019

1. Mai-Ausgabe der UZ jetzt bestellen

Nächste

Das könnte sie auch interessieren