Tarifverhandlungen für Logistikbranche

Die IG Metall wird nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen für die Kontraktlogistik in der Metall- und Elektroindustrie ihre bisherige Strategie fortsetzen und weiter Tarifverträge bei einzelnen Kontraktlogistik-Dienstleistern gemeinsam mit den Beschäftigten durchsetzen. „Die Arbeitgeber haben eine große Chance vertan. Ein Tarifvertrag hätte in dieser Branche für klare, stabile Verhältnisse gesorgt. Jetzt werden die Auseinandersetzungen in den Betrieben der Kontraktlogistik weitergehen. Wir werden mit jedem einzelnen Betrieb Verhandlungen aufnehmen. Die Beschäftigten in der industriellen Kontraktlogistikbranche lassen sich nicht mit niedrigen Löhnen und schlechten Arbeitsbedingungen abspeisen. Das haben die bereits in vielen einzelnen Betrieben erzielten tariflichen Regelungen gezeigt“, sagte Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, nach der Sitzung der zentralen Tarifkommission.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Tarifverhandlungen für Logistikbranche", UZ vom 12. Mai 2017



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

Vorherige

Proteste gegen Bayer-Monsanto

Die erste Rektorin

Nächste

Das könnte sie auch interessieren