US-Kriegstreiber laden zum Konzert im Potsdamer Nikolaisaal!

DKP Potsdam & Umland protestiert gegen US-Kriegspropaganda im Potsdamer Nikolaisaal

An dieser Stelle dokumentieren wir die Pressemitteilung der DKP Potsdam & Umland.

Derzeit missbrauchen die USA mit tatkräftiger Unterstützung der Merkel-Regierung Europa als Aufmarschgebiet gegen Russland im Rahmen des Kriegsmanövers „Defender Europe 2020“. Zehntausende US-Soldaten werden derzeit durch Deutschland und auch Brandenburg transportiert Richtung russische Grenze. Um diesen Aggressionsakt propagandistisch zu begleiten, spielt die „United States-Army Europe Rock Band“ am kommenden Dienstag, 10. März 2020 um 18.00 Uhr im Nikolaisaal.

Das ist ein Skandal! Der Nikolaisaal ist ein Unternehmen der Stadt
Potsdam. Die DKP Potsdam und Umland protestiert aufs Schärfste, dass
die Stadt Potsdam US-Kriegspropagandisten Räume zur Verfügung
stellt!

Es ist unerträglich, dass 75 Jahre nach der Befreiung vom
Faschismus die Stadt Potsdam – und konkret Oberbürgermeister
Schubert – auf diese Weise das Säbelrasseln gegen Russland
unterstützt!

Wir fordern die Geschäftsführung des Nikolaisaals auf, das
Konzert abzusagen!

Wir fordern insbesondere die SVV-Mehrheit von LINKE, SPD und
Grünen auf, dieses Konzert zu verhindern!

Wir fordern jeden friedliebenden Potsdamer auf, gegen diese
Propaganda zu protestieren!

Was wir brauchen sind Kulturschaffende für Frieden – keine
NATO-Propaganda! Frieden mit Russland ist das Gebot der Stunde!

Vorherige

Der rote Kanal

Video: DKP zur Situation an der griechisch-türkischen Grenze

Nächste